Reinigungsknete

 Reinigungsknete bzw. Lackknete – was...

Reinigungsknete bzw. Lackknete – was ist das eigentlich?

Bei der Lackpflege gibt es viele verschiedene Methoden und Produkte, die zur Anwendung kommen können. Eine Möglichkeit ist die Lack- beziehungsweise Reinigungsknete. Hierbei handelt es sich um eine formbare, weiche, elastische Masse, die sich für die Entfernung hartnäckiger Verschmutzungen auf dem Lack eignet. Auf dem Markt gibt es verschiedene Lackkneten, die sich alle durch unterschiedliche Eigenschaften auszeichnen. Bei der Auswahl einer Reinigungsknete sollte man darauf achten, dass diese auch bei niedrigen Temperaturen gut formbar ist und sich nicht allein durch die Lagerung zersetzt. Lackknete sollte sowohl elastisch als auch fest sein. Im Grunde handelt es sich bei einer Reinigungsknete nicht um eine wirkliche Knete, sondern vielmehr um einen sehr feinen Schleifblock. Der große Vorteil der Lackknete ist, dass die Masse weich genug ist, um keine Kratzer im Lack zu erzeugen, gleichzeitig ist sie jedoch hart genug, um Verschmutzungen zu entfernen. Besonders gut entfernen lassen sich Verschmutzungen durch Insekten, Harz, Blütenstaub, Teer, Vogelkot und Flugrost.

Welche Vorteile bietet Lackknete?

Lackknete ist sehr gut geeignet, um grobe Verschmutzungen schonend zu entfernen. Die Knete ist einfach in der Anwendung und entfernt sowohl kleine als auch große Flecken. Die Anwendung der Reinigungsknete erfordert keine weiteren Fachkenntnisse und kann daher von jedem wirkungsvoll eingesetzt werden.

Reinigungsknete – wie wird sie angewandt?

Auch wenn Lackknete auf den ersten Blick den Anschein erweckt, es handele sich dabei um eine Art Radiergummi, hat sie mit einem Radiergummi nichts gemeinsam. Ein Radiergummi wird trocken angewandt. Experten raten jedoch davon ab, Reinigungsknete im trockenen Zustand ähnlich wie ein Radiergummi zu verwenden. Die Lackknete sollte möglichst über die Lackoberfläche gleiten. Bei dieser Art der Reinigung wird nur wenig Druck ausgeübt. Im Idealfall wird die Reinigungsknete mit einem speziell für die Autopflege entwickelten Gleitmittel kombiniert. Die Lackknete wird von Hand zu einer Art Scheibe geführt. Auf diese Weise lässt sich die Reinigungsknete gut in der Hand führen und es wird mit sanftem Druck über die Lackoberfläche gerieben. Erhebungen, die durch Schmutz entstehen, werden auf diese Weise von der Knete schonend wegpoliert. Bei diesem Reinigungsvorgang kommt es nicht darauf an, ob man kreisende oder gerade Bewegungen macht. Wichtig ist dagegen, immer wieder Gleitmittel aufzusprühen, um zu verhindern, dass die Knete im trockenen Zustand arbeitet. Insbesondere bei vertikalen Flächen wird ein häufiges Nachsprühen empfohlen. Ist eine Seite der Knete bereits stark verschmutzt, kann diese kurz mit Wasser gesäubert werden. Anschließend wird die benutzte Seite nach innen geklappt und man formt eine neue Scheibe, mit welcher man den Reinigungsvorgang fortsetzen kann. Die Reinigungsknete sollte nur auf bereits vorgewaschenen Oberflächen eingesetzt werden. Dies erhöht ihre Lebensdauer. Verschmutzungen der Lackknete durch das Ablegen auf dem Boden sollten vermieden werden.

Bitte beachten: Bevor die Reinigungsknete angewandt wird, sollte das Auto erst einmal gründlich gereinigt werden. Es sollte eine Vorwäsche erfolgen. Im Anschluss an die Vorwäsche kommt die Lackknete zum Einsatz. Mit der Lackpflege werden hartnäckige Verschmutzungen und Rückstände entfernt.